[Werbung] Natürliche Darmsanierung

Mein neues Leben
Mein neues Leben!
21. September 2018
Wo ist nur die Zeit geblieben?
10. August 2018
Natürliche Darmsanierung beim Hund

Natürliche Darmsanierung beim Hund

Stress, Ernährung, innere und äußere Umstände können sich auf den Magen-Darm-Trakt des Hundes negativ auswirken. Der Spruch „Das hat mir auf den Magen geschlagen“ kommt ja nicht von ungefähr. Auch Finn schlägt es hin und wieder auf den Magen. Manchmal, weil er meinen innerlichen Druck spürt oder aber wegen des Wetterumschwungs. 

Ist eine Darmsanierung sinnvoll?

Wir finden es sogar hin und wieder notwendig, denn der Darm ist das zentrale Organ für die Gesundheit. Die Darmflora sorgt dafür, dass Nährstoffe, die über die Nahrung in den Hundekörper gelangen, aufgenommen werden. Sie vermeidet die Ansiedlung von krankheitserregenden Keimen im Darm und produziert wichtige Vitamine. Zudem werden Giftstoffe und Schadstoffe aus dem Körper heraus geleitet, weshalb wir es umso wichtiger finden, den Darm hin und wieder mit natürlichen Mitteln zu unterstützen. 

Der Darm bildet einen wichtigen Grundstein für das Immunsystem

In der Darmflora befinden sich ca. 80 Prozent aller Immunzellen des Körpers. Aber nur wenn die Darmflora in einem gesunden Gleichgewicht ist, ist sie fähig Parasiten und andere Krankheitserreger abzuwehren.Befinden sich die darmeigenen Mikroorganismen im Ungleichgewicht, ist der Hund krankheitsanfälliger aber auch Allergien oder Stoffwechselprobleme können entstehen. Wir unterstützen den Darm mit natürlichen Mitteln besonders nach Impfungen, Operationen, Antibiotika oder Cortison Gaben aber auch nach einer chemischen Wurmkur. Wir bauen die Darmflora mit Probiotika und Präbiotika auf.

Bei Probiotika handelt es sich um lebende Mikroorganismen, die sich positiv und gesundheitsfördernd auf den Darm auswirken. Probiotika enthalten gute Bakterienstämme wie Milchsäurebakterien. Diese siedeln sich im Darm an und gehen dort gegen die Erreger vor. Wir haben den Darm also mit Quark oder Kefir gestärkt. Leider verträgt das Finn nicht mehr so gut, weshalb wir auf Präbiotische Lebensmittel umgestiegen sind. Präbiotika sind Ballaststoffe, die den guten Darmbakterien Nahrung bieten. Hier haben wir immer Flohsamen verwendet. Aber Achtung, diese können überdosiert werden und zu Blähungen oder Bauchschmerzen führen.

Finn wurde vor kurzem wieder operiert und nun gilt es den Darm auf natürliche Weise wieder stärken. Wir möchten daher ein Produkt von Anifit vorstellen, welches die natürliche Darmflora des Hundes aufbaut und unterstützt. 

Produkt Power Darm

Power Darm enthält sowohl Präbiotische, als auch Probiotische Inhaltsstoffe. Power Darm fördert die Vermehrung der positiven Darmbakterien wie zum Beispiel den Bifidobakterien und trägt somit zur Stärkung der Darmflora bei. Schädliche Bakterien werden mit Mannan-Oligosaccharide gebunden und über den Kot ausgeschieden. Mannan-Oligosaccharide sind unverdauliche Kohlenhydrate aus der Zellwand von Hefen. Sie gehören zu den präbiotischen Inhaltsstoffen, können somit den Dünndarm unverdaut passieren und dienen den im Dickdarm vorhandenen Mikroorganismen als Nährstoffe. Sie regen deren Wachstum gezielt an und sorgen somit auf natürliche Weise für eine gesunde Darmflora. Zudem wirken sie der Ausbreitung von krankmachenden Keimen entgegen.

Die Umschichtung der Darmflora dauert zwischen 10-14 Tage. In dieser Zeit kann es durchaus vorkommen, dass dein Hund hin und wieder aufbläht und zudem kann eine erhöhte Darmaktivität festgestellt werden. Die eigentliche Wirkung von Power-Darm zeigt sich dann durch eine bessere Verdauung und einer weichen Kotkonsistenz.

Bei gesunden Hunden kann sich der Darm innerhalb von 5-7 Monaten selbst vollständig regenerieren. Bei Finn ist das leider nicht so einfach. Aus diesem Grund unterstützen wir ihn ca. 4 Wochen lang täglich und mischen 2 Gramm unter sein Hundefutter. 

Obwohl Joghurtpulver darin enthalten ist, verträgt er die Darmsanierung gut und finden es eine tolle Alternative zu Quark.

Das Power-Darm Pulver gebe ich über Finns Mahlzeit

 

Wir unterstützen die Darmflora ca. 2 mal im Jahr mit natürlichen Mitteln. Denn wie schon zu Anfang erwähnt, schwächen Stress, Umweltgifte und Schadstoffbelastungen das Immunsystem und wirken sich dementsprechend negativ auf den Darm des Hundes aus. Grundsätzlich sollte man aber auch immer auf eine ausgewogene Ernährung der Vierbeiner achten. Das Futter sollte auf die Individuellen Bedürfnisse des Hundes abgestimmt sein. Finn bekommt zum Beispiel Hirsepops, Rote Beete, Wildschweinfleisch gekocht, Tofu und Leinöl. Das füttern wir schon seit einem Jahr und mussten seither nicht mehr wechseln. Seine Futtermittelallergie haben wir damit weitestgehend im Griff!

Anifit bietet aber nicht nur natürliche Hilfsmittel für den Darm an, sondern noch viele weitere Produkte. Unter anderem Bierhefe & Chlorella. Bierhefe ist reicht an B-Vitaminen, Aminosäuren und Spurenelementen. Bierhefe ist ein ideales Aufbaupräparat nach Krankheit oder im Fellwechsel. Aber auch Chlorella, eine Alge ist ziemlich nährstoffreich und unterstütz die Darmtätigkeit durch den hohen Chlorophyll-Anteil. Zudem bindet sie Schadstoffe im Hundekörper und leitet sie aus.

Highlight für die Hunde, war der gefriergetrocknete Hoki. Als ich die Verpackung öffnete wichen mit die beiden Eisbären nicht mehr von der Seite.

Uns würde es interessieren, ob auch du den Darm deines Hundes mit natürlichen Mitteln aufbaust und was genau du verwendest 🙂 Wenn du mehr über Darmsanierung, Darmaufbau oder Entgiftung wissen möchtest, dann lass es mich gerne wissen und schreibe mir es doch gerne in die Kommentare.

 

Vielen lieben Dank an Anifit für die Möglichkeit „Power-Darm“ zu testen!
Wir sind mehr als begeistert.

 

Hier geht’s zum Produkt für die Darmsanierung

* Die Produkte wurden uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Post beinhaltet Werbung.