Werbung | Ein gesunder Schlaf

Meine Morgen-Routine mit Hund
25. Oktober 2018
Ein gesunder Schlaf

Ein gesunder Schlaf

Erst vor kurzem habe ich meinen Teilnehmern in einem Abendvortrag davon erzählt, wie wichtig Ruhezeiten für unsere Hunde sind. Wusstest du, dass sich zu wenig Schlaf deines Hundes auf sein Immunsystem auswirken und er dadurch krank werden kann? Ich hab tatsächlich Ruhezeiten und Ruhezonen in unserem Zuhause für Finn und Samu eingerichtet. Samu war schon immer ein kleiner Wirbelwind und man musste ihn an manchen Tagen zur Ruhe „zwingen“. Mittlerweile kann er selbst sehr gut einschätzen, wann er sich zurückziehen sollte um etwas Kraft zu tanken. Auch Finn hat hierfür ein super gutes Gespür. Ich habe den Vorteil, dass ich von zu Hause aus arbeite und er somit immer an meiner Seite ist. Wenn ich arbeite {und das nicht gerade wenig} dann schläft er tatsächlich durch. Damit meine ich nicht nur ein bisschen dösen und mit einem Auge wachsam zu sein, nein er kommt tatsächlich zur Ruhe und kommt in seine Tiefschlafphase. 

Ein gesunder Schlaf!

Wie wichtig Ruhe und Erholung für den Hundeorganismus ist, haben wir am eigenen Leib erfahren. Finn hatte Anfang des Jahres einen ziemlich ausgeprägten Hautpilz. Keine Nacht war Ruhe und er kratzte sich ständig. Nicht nur, dass unser aller Schlafrhythmus gestört war, nein auch seine Haut und sein Immunsystem litten sehr darunter. 

In der Regel ruhen und schlafen Hunde zwischen 17-20 Stunden am Tag. Auch bei reaktiven Rassen sollte darauf bestanden werden, täglich Ruhe zu finden und sich zu erholen. Schlaf und Ruhe sind lebenswichtig für unsere Vierbeiner. Denn gerade im Schlaf verarbeiten sie Geschehnisse und Erlebnisse des Tages. Und Hunde lernen sogar im Schlaf! Studien zeigten, wie es Hunden geht, die unter chronischem Schlafmangel leiden: Im ersten Stadium des Schlafentzugs wurden die Hunde überdreht. Im Zweiten unkonzentriert, grobmotorisch und fahrig. Im Dritten nervös und schnell reizbar. Im Vierten aggressiv und kränklich. Im fünften Stadium erkrankten sie schwer und / oder chronisch.

Hast du also einen Hund, der deiner Meinung nach gut ausgelastet ist und dennoch Aggressionen zeigt, kann dies ein deutliches Anzeichen dafür sein, dass der Hund überfordert ist. Hier gilt es wirklich erstmal Ruhe in den Alltag und das Zusammenleben zu etablieren um somit Verhaltensstörungen und körperliche Schäden zu vermeiden. Ich hab gelesen, dass viele Krankheiten mit Überforderung in Zusammenhang gebracht werden können, da Stress den Körper in seiner Gesamtheit schwächt. Krebs, Allergien, Organversagen und neurale Störungen werden auch beim Menschen durch Überforderung (mit-)verursacht.

Damit Finn auch wirklich zur Ruhe kommen kann, hab ich ihm einen Schlafplatz neben meinem Arbeitsplatz eingerichtet. Da Finn ein paar Probleme mit dem Bewegungsapparat hat, war mir wichtig, dass das Hundebett ein hochwertiges orthopädisches Bettchen ist.

DoggyBed® Hundemanufaktur.

Wir sind so auf das DoggyBed® – die Hundebettenmanufaktur* gestoßen! Die Betten von DoggyBed® wurden zu Beginn nur für Hunde entwickelt, die unter Gelenkbeschwerden, wie Arthrose oder HD litten. Bei der Fertigung der tollen Hundebetten geht es zunächst um die ergonomischen Eigenschaften, aber wir finden es kann sich auch wirklich sehen lassen und die tolle Farbe passt wirklich super zu Finn und zu unserer Einrichtung. Was für uns wichtig ist, da Finn ja auf so viele Dinge allergisch reagiert, dass nur lösemittelfreie und wasserlösliche Klebstoffe verwendet werden. Dies ist bei dem Hundebett von DoggyBed® gegeben. 

Aber was genau macht ein orthopädisches Hundebett so besonders? 

Der Schaumstoff ist ein anderer. Dieser verringert nämlich den Druck auf die Gelenke, der beim Liegen des Hundes im Körbchen entsteht. Hierdurch können unsere Vierbeiner besser und ruhiger schlafen und haben zudem weniger Schmerzen. Den Schaumstoff kann man wie mir einer guten Matratze für unser Bett vergleichen. Auch hier wählt man das Bett abhängig von Größe und Gewicht des Hundes aus um somit ein Durchliegen des Betts auszuschließen. Wir haben uns gut das GEL-Schaum-Hundebett entschieden. Dieses passt sich der Körperform des Hundes an. Es besteht aus einer Trägerschaumplatte, dem GEL-Schaum und einem Kunstlederbezug. Es hat einen luftdurchlässigen Boden und ist wirklich einfach zu reinigen. 

Natürlich eignet sich das Bett nicht nur für erkrankte Hunde. Auch gesunde Hunde können davon nur profitieren. Samu kommt auch hin und wieder in den Genuss wie auf Wolke schlafen zu dürfen – aber nur, wenn Finn gerade nicht darin schlummert. 

Unser tägliches Ritual

Auch ich setze mich jeden Morgen zu Finn ins Hundebett! Das ist unser kleines Ritual. Denn hier massiere ich ihn und wende ein paar Tellington Griffe an, damit er sich noch besser entspannen kann. 

Zusätzlich schalte ich meinen tollen Aroma-Diffuser an, schnappe mir mein Dankbarkeitstagebuch und plane meinen Tag. Mehr zu meiner Morgen-Routine findest du hier.

Ja, dieses tolle Bettchen steht nun neben meinem Arbeitsplatz. Hier hat Finn gelernt Ruhe zu finden und aktiv zu entspannen. Er findet endlich einen guten und bequemen Schlaf und kann zusätzlich noch Kraft und Energie tanken.

Wenn auch du, auf der Suche nach einem neuen Hundebett bist, dann kann ich dir das DoggyBed® wirklich nur ans Herz legen. Es ist bequem, leicht zu reinigen und passt sich perfekt der Liegeform deines Hundes an. Somit schläft der kleine Vierbeiner immer wie auf Wolke 7.

Alles Liebe, deine Lisa

PS:  Hier geht es zur DoggyBed® Manufaktur 

* Die Produkte wurden uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Post beinhaltet Werbung.

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung