[Werbung] Das perfekte Hundefutter

Meine Morgen-Routine mit Hund
25. Oktober 2018
Mein neues Leben
Mein neues Leben!
21. September 2018
Das perfekte Hundefutter

Das perfekte Hundefutter

Man habe ich lang nach dem passenden Titel für den Beitrag gesucht. Als ich spät Abends in der Badewanne lag, kam mir dann die Idee. Der Beitrag soll „Das perfekte Hundefutter“ heißen. Aber gibt es denn ein Hundefutter, welches perfekt ist? Ist BARF denn das Beste, was ich meinem Hund an Futtermethoden bieten kann? All das, erzähle ich dir in meinem heutigen Eintrag.

Wer einen Hund hat, der muss sich früher oder später mit dem Thema Futter auseinandersetzen. Während manche Hunde ein Leben lang mit Discounter Futter gefüttert und steinalt werden, geben andere Hundehalter ein Vermögen für die Leibspeise der Vierbeiner aus, weil sie etwas anderes nicht vertragen.

Welche Fütterungsmethode ist richtig?

Ich muss zugeben, auch ich habe mich von Außen ein wenig leiten lassen. Lange Zeit dachte ich, dass nur BARF die richtige Fütterungsmethode für meine Hunde ist. Ich weiß, was im Napf landet und schließlich ist sie die natürlichste und artgerechteste Form. Nach und nach kamen Zweifel auf, da Finn immer mal wieder das Futter nicht vertrug. Er hatte ziemlich Sodbrennen und sogar schon diverse Futtermittelunverträglichkeiten gegen bestimmte Proteinquellen gezeigt. Ich ließ Fütterungspläne für ihn erstellen, war mit ihm beim Tierarzt doch nichts half.

Erst nach seiner OP begriff ich, dass all das Futter daran schuld gewesen ist… Das Futter, welches ich so gut fand und ihm letztlich schadete. Nicht falsch verstehen, die Qualität des Futters ist einwandfrei – Samu bekommt es heute noch. Doch die Art des Futters, diese rohe Futter, hat Finn einfach nicht vertragen. Schließlich stellten wir um auf Dosenfleisch. Das ist schonender für seinen Magen, da es schon gekocht ist und er somit nicht so viel Magensäure produzieren muss. Hätte ich ihn nämlich weiterhin mit rohem Fleisch gefüttert, müsste Finn laut Tierarzt täglich Säureblocker bekommen und ganz ehrlich, das ist nicht in meinem Sinne…

Wir waren tatsächlich lange auf der Suche nach „dem perfekten Futter“. Verschiedene Dosen probierten wir aus. Finn vertrug es eine Zeit lang und entwickelte wieder plötzlich eine Unverträglichkeit.

Lang haben wir herum experimentiert. Wir haben viel Tagebuch geführt um zu sehen, wann es Finn besser und wann schlechter geht und nun hat es sich endlich eingependelt!

Unser perfektes Futter!

Seit fast einem Jahr bekommt Finn nur noch reines Muskelfleisch! Gekochtes Muskelfleisch vom Wildschwein. Da Finn immer wieder mit der Entgiftung des Körpers zu tun hat und Leber und Niere auf Hochtouren laufen, haben wir Innereien aus seinem Futterplan gestrichen. Diese haben ihm wirklich nicht gut getan und die Entgiftungssymptome nur noch verschlimmert.
Seit er nur noch Muskelfleisch, Tofu, gekochte Karotte, Fenchel oder rote Beete bekommt geht es ihm besser denn je!

Du glaubst mir gar nicht, wie lange ich auf der Suche nach diesem Futter war. Reines Wildschwein-Muskelfleisch zu bekommen ohne Innereien war keine leichte Nummer. Doch wir sind fündig geworden. Genauer gesagt meine Mama. Sie hat das ganze Internet durchforstet und mir stolz erzählt, sie hätte endlich das Futter für Finn gefunden. Wir beziehen seither das Futter bei Hopey’s*!

Hopey’s verzichtet konsequent auf Farb-, Aroma und Konservierungsstoffe. Zudem wird das Fleisch direkt nach der Lieferung verarbeitet und schonend im eigenen Fleischsaft gegart. Das kann ich tatsächlich bestätigen, denn das reine Muskelfleisch richtig fest und nicht mit Wasser oder Fleischbrühe verdünnt ist! Was ich außerdem total süß finde ist, dass das Unternehmen mit ihrem Programm „Hopey’s hilft“ Hilfsprojekte und Tierheime mit Futter- und Sachspenden unterstützt.

KEINE Massentierhaltung!

Worauf ich immer großen Wert lege ist, dass das Futter aus keiner Massentierhaltung stammt. Ich bin selbst Vegetarierin und daher achte ich bei meinen Vierbeinern doppelt darauf, was im Napf landet. Da die Qualität des Futters eben auch Hopey’s am Herzen liegt, beziehen sie das Fleisch aus ausgewählten kleinen Bauernhöfen mit artgerechter Tierhaltung.

Das Wildschweinfleisch stammt sogar von Tieren aus freier Wildbahn! Da die Tiere in den Wäldern ja so gut wie nie in Berührung mit Antibiotika kommen, eignet es sich für unsere Vierbeiner echt hervorragend!

Finn hat nach seiner OP nur noch 31kg gewogen… Er war wirklich dürr und man konnte ihm füttern was man wollte, er nahm einfach nicht zu. Nun, da er nur noch reines Muskelfleisch zu Essen bekommt ging es schlag auf schlag. Für mich war es von Vorteil, dass auch Fett in der Dose enthalten war! Ich hab Finn dadurch auf 37 gesunde Kilo hochgefüttert und ich bin so dankbar, dass es ihm nun endlich gut geht und wir seit einem Jahr dasselbe Fleisch geben können!

Ich habe mir lang mit unserer Tierheilpraktikerin unterhalten bezüglich einseitiger Ernährung. Bei Finn war es erstmal wichtig, ihn auf ein gesundes Level zu bringen und dann mit weiteren Futtersorten oder Gemüsearten herum zu experimentieren. Das tierische Protein ist gleich geblieben. Hinzu kam aber Tofu, was er super verträgt. Viele Hunde reagieren ja auch auf Soja-Produkte, er zum Glück aber nicht. Und wir wechseln das Gemüse eben ab. Mal Karotte, mal Fenchel oder Rote Beete. Den einzigen Zusatz, der bei Finn im Napf landet ist Kollagen. Das haben wir von der Physio mitgenommen für seinen Gewebeaufbau. Knochen verträgt er nicht und Eierschalenkalk auch nicht. Trotzdem geht’s ihm super!

Mehr zum Thema „Ernährung bei Hunden“.

Ach, da fällt mir ein, vor kurzem hab ich sogar eine Podcastfolge mit Paulina über die Ernährung unserer Hunde aufgenommen. Hör doch da gerne mal rein.
Zur Folge „Du bist, was du isst!“

Trockenfutter als Leckerli?

Ich muss zugeben, ich füttere Finn sogar das Trockenfutter von Hopey’s als Leckerli. Wie lange hab ich nach Wildschweinleckerli gesucht und einfach nichts gefunden. Meist nur die Schweinedärme, die find ich aber als Leckerli nicht so passend, sondern gebe diese Finn einfach so zu kauen.

Zwar ist in diesem Trockenfutter auch Rind mit verarbeitet, doch bisher sehe ich keinerlei Anzeichen, dass Finn darauf allergisch reagiert. Was ich an Hopey’s sehr schätze, ist die offene Deklaration! Wenn man sich die Packung Trockenfutter anschaut, sieht man auf der Rückseite ganz genau, was darin enthalten ist:

Frisches Wildschweinfleisch (26%), frisches Rinderfleisch (21%), grüne Erbsen (getrocknet), Kartoffelstärke, Rinderfleisch (getrocknet und fein vermahlen, 10%), gekochte Karotten (3%), Ei (getrocknet), Äpfel (1,5%), Leinsamen, Luzerne, Hefe Yarrowia lipolytica (1%), Moosbeeren (0,5%), getrocknete Bierhefe, Calciumcarbonat (aus Austernschalen), Yucca Schidigera, Neuseeland-Muscheln fein vermahlen

Fazit:

Ich könnte noch Stunden erzählen, aber ich komm doch jetzt mal zum Schluss. Fakt ist, wir sind begeistert! Und das sage ich nicht, weil wir seit kurzem eine längerfristige Kooperation mit Hopey’s haben, sondern weil ich vor der Kooperation das Futter schon knapp ein Jahr gefüttert habe! Schon vor der Kooperation habe ich immer wieder das Futter auf Instagram gezeigt und erwähnt dass wir so dankbar und glücklich mit dem neuen Futter sind.

Ich finde es schön, meine Erfahrungen zu teilen und anderen Hundehaltern, die vielleicht auch einen Allergiker-Hund haben dieses Futter, von dem ich so überzeugt bin, weiter zu empfehlen!

Ein kleines Goodie hab ich für dich noch! Mit dem Code „Pfotenliebling202“ bekommst du auf deine Bestellung 20% Rabatt 🙂 Der Mindestbestellwert liegt bei 21,00€.

Wenn du auch auf der Suche nach „dem perfekten Hundefutter“ bist, dann kann ich dir das Futter von Herzen empfehlen. Schau doch gerne auch auf Instagram @pfotenliebling vorbei. Dort läuft gerade ein Gewinnspiel. Ich drücken dir auf jeden Fall die Daumen.

Genug gequasselt! Tausend Dank an Hopey’s für die wundervolle Zusammenarbeit und für unser perfektes Hundefutter!

Alles Liebe, deine Lisa

* Die Produkte wurden uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Post beinhaltet Werbung.

Hier geht es zum Wildschwein Dosenfutter
Hier geht es zum Wildschwein-Rindfleisch Trockenfutter
Hier geht es zu den Schweinedärmen


Das beste Futter ist das, was dein Hund verträgt!